Alt Lankwitz 37, 12247 Berlin

Die Gemeinschaft Chemin Neuf lebt seit 2006 im Kloster Lankwitz, das von den Christkönigsschwestern 1927 gegründet wurde.

Nach 6 Jahren gemeinsamen Betens und Lebens mit den Christkönigsschwestern sind die Schwestern für ihren Ruhestand in ein anderes Kloster umgezogen. Seit der Gründung hat das Kloster eine ökumenische Ausrichtung. Der Gründerin, Schwester Imelda von Rennefeld, war es wichtig, dass eine andere Glaubensgemeinschaft im Kloster ihre Gottesdienste abhalten kann. Seit 2003 betet die russisch-orthodoxe St. Isidor Gemeinde in der Krypta der Kapelle und feiert die Heilige Liturgie in deutscher Sprache.

Außerdem empfängt die Gemeinschaft junge Menschen, die Deutsch lernen und bietet Zimmer für Studierende an. Teilnehmer der Sprachschule sowie Bewohner des Studentenwohnheims haben die Möglichkeit, am Gemeinschafts- und Gebetsleben im Kloster teilzunehmen.